Regiae Madritensis,amplissimae facies anerior/Prospect des Eingangs von dem Königlichen Palast zu Madrid/Vista de la entrada Palazio del Rey….Madrid

  • Translation

Artikel ID EUE1980

Titel

Regiae Madritensis,amplissimae facies anerior/Prospect des Eingangs von dem Königlichen Palast zu Madrid/Vista de la entrada Palazio del Rey….Madrid

Beschreibung

Darstellung des königlichen Palastes in Madrid

Zeit

ca. 1750

Stecher

Hertel J.G.

Historische Beschreibung

Der Erstbeleg für den Namen Madrid stammt aus arabischen Quellen. Als arabisches Etymon wird das Wort -madschra- zugrundegelegt, das Kanal, Wasserleitung oder Flussbett bedeuten kann. Als lateinisches Etymon wird -matricem- angenommen, was hier mit 'Quelle (eines Baches)' übersetzt wird. Nach 854 wurde unter dem Emir Muhammad (852 bis 886) eine maurische Burg (alcázar) an der Stelle des heutigen Madrider Königspalastes errichtet. 1561 verlegte Philipp II. den königlichen Hof von Valladolid nach Madrid, womit der Aufstieg der Stadt begann. Der Teil von Madrid, der unter den Spanischen Habsburgern errichtet wurde, nennt sich bis heute „El Madrid de los Austrias“ (Das Madrid der Habsburger). 1701 brach der Spanische Erbfolgekrieg aus, der 1706 zur englisch-portugiesischen Besetzung der Stadt führte. Er endete 1714 mit der Übernahme des spanischen Throns durch die Bourbonen. Unter ihrer Herrschaft entstand der heutige Königspalast. Von 1808 bis 1813 war Madrid von den Franzosen besetzt, wobei Napoleons Bruder Joseph Bonaparte zum König ernannt wurde. Die Besatzer ließen Klöster und ganze Stadtviertel niederreißen, um neuen Platz zu schaffen. Von 1833 bis 1876 wurden die drei Karlistenkriege ausgetragen. Dabei wütete auch eine Choleraepidemie in Madrid. 1873 wurde die erste Republik durch den liberalen Politiker und Schriftsteller Emilio Castelar ausgerufen.

Größe (cm)18 x 28,5
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

43.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )