Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

L’Empire de la Chine d’apres l’Atlas Chinois, avec les Isles du Japon.

  • Translation

Original:

290.00 €

Anfrage

Artikel ID ASC0949
Stecher Bonne Rigobert (1727-1795)
Rigobert Bonne (1727 -1795 ) war ein französischer Mathematiker und Kartograph. Über die von ihm geschaffenen Karten hinaus ist Bonne heute vor allem als Namensgeber für die unecht-zylindrische Kartenprojektion, die Bonnesche Projektion, bekannt. Im Jahr 1773 wurde Bonne als Nachfolger Jacques-Nicolas Bellins zum Ingenieur-Hydrographen des französischen Dépot de la Marine berufen. 1776 wurde er für seine Leistungen auf dem Gebiet der Seekartographie zum obersten Ingenieur-Hydrographen der französischen Marine ernannt. Bonnes 1780 in Genf erschienener Atlas de toutes les parties connues du globe terrestre ergänzte die Histoire Philosophique et Politique des Etablissements et du Commerce des Européens dans les deux Indes des Abbé Raynal. Zusammen mit Nicolas Desmaret veröffentlichte Bonne 1783 den Atlas de Geographie Ancienne.
Titel L’Empire de la Chine d’apres l’Atlas Chinois, avec les Isles du Japon.
Zeit ca. 1760
Beschreibung
Karte zeigt China um 1760 mit Korea und Japan.
Erscheinungsort Paris
Größe (cm)31 x 44,5
ZustandPerfekter Zustand
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

43.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )