Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Fezzae et Marocchi Regna Africae celeberrima, describebat Abrah: Ortelius.

  • Translation

Artikel ID AF008
Stecher Blaeu Willem Janszoon (1571-1638)
Willem Guillelmus Blaeu ließ sich um 1590 zuerst als Instrumentenbauer und Globenmacher in Amsterdam nieder, das damals zum Zentrum der westeuropäischen Kartographie aufsteigt. Er wird Hydrograph der Ostindischen Kompanie und 1633 Chefkartograph der Republik der Vereinigten Niederlande. nach dem Tod des bekannten Verlegers Cornelis Claesz (der Amsterdam zu einem Zentrum des int. Buchhandels gemacht hat) ist für ihn der Weg frei, ein eigenes alle Bereiche umfassendes Verlegerunternehmen aufzuziehen (besitzt seit 1613 eine eigene Druckerei). Zusammen mit den Häusern Hondius und Jansson beherrscht er bis in die 2. Hälfte d. 17. Jahrhunderts den Kartenmarkt. Willem Blaeu ist nicht nur als Hersteller und Verleger von Karten und Atlanten aktiv, er besitzt ebenso fundiertes Wissen in Astronomie, er war Schüler von Tycho Brahe, ebenso leistete mit seinen Karten und Handbüchern einen wertvollen Beitrag zur Schiffahrtskunde und konstruiert nicht zuletzt erstaunliche astronomische Instrumente. Neben Fachkarten gestaltet er auch Karten und Atlanten, denen topographische Präzision weniger wichtig sind, als die durch Figurengruppen, Kartuschen und heraldisches Beiwerk gesteigerte dekorative Wirkung und damit den Geschmack des Publikums treffen. Mit seinem Sohn, Dr. Joan erreichte er den Zenit des Hauses Blaeu.
Titel Fezzae et Marocchi Regna Africae celeberrima, describebat Abrah: Ortelius.
Zeit ca. 1640
Beschreibung Karte von Marokko mit prachtvoller Kartusche und Schiffsstaagen.B0071
Marokko: Bereits im 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelten Berber-Stämme das Gebiet des heutigen Marokko. Vom 12. Jahrhundert v. Chr. an gründeten die Phönizier an der Küste Handelsniederlassungen, darunter auch Karthago im Gebiet des heutigen Tunesien, das seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. Stützpunkte im Mittelmeerraum errichtete. Im Innern des Landes bildete sich wahrscheinlich schon im 4. Jahrhundert v. Chr. das Königreich Mauretanien heraus, das durch den Zusammenschluss mehrerer Berber-Stämme entstanden war. Um 700 erreichten die Araber bei ihren Vorstößen nach Westen die Gegend, begannen mit der Islamisierung der unterworfenen Bevölkerung und benannten sie nach dem arabischen Wort für Westen oder Sonnenuntergang „Maghreb“: Al-Maghrib ist heute der offizielle Name Marokkos. Seit der Gründung des ersten marokkanischen Staates durch Idris I. im Jahr 788 n. Chr. Wurde das Land von einer Reihe unabhängiger Dynastien regiert, die ihren Höhepunkt unter der Herrschaft der Almoraviden und Almohaden erreichten, als sie Teile von Iberien und Nordwestafrika überspannten. Die Dynastien der Mariniden und Saadier widersetzten sich bis ins 17. Jahrhundert der ausländischen Herrschaft und ließen Marokko das einzige nordwestafrikanische Land bleiben, das der Besetzung durch die Osmanen entging. Die Alaouiten-Dynastie, die bis heute regiert, ergriff 1631 die Macht. Die strategische Lage des Landes nahe der Mündung des Mittelmeers weckte das Interesse Europas, und 1912 wurde Marokko in französische und spanische Protektorate mit einer internationalen Zone in Tanger aufgeteilt . Sie erlangte 1956 ihre Unabhängigkeit zurück und ist seitdem im regionalen Vergleich vergleichsweise stabil und prosperierend geblieben, wobei die fünftgrößte Volkswirtschaft in Afrika liegt.
Erscheinungsort Amsterdam
Größe (cm)39 x 50
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

75.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )