Fessae Regnum

  • Translation

Artikel ID AF0521

Titel

Fessae Regnum

Beschreibung

Karte von Marokko und Algerien mit Kartusche und einem Segelschiff.

Zeit

ca. 1616

Stecher

Mercator Gehard (1512-1594)

Gerhard Mercator (Kremer) (1512-1594), Kosmograph, der seit 1552 in Duisburg ansässige Gerhard Mercator galt bereits in den Gelehrtenkreisen seiner Zeit als der bedeutendste lebende Kartograph. Das von ihm entwickelte Konzept „Atlas"" wurde typenbildend für eine ganze Schriftengattung. Weltkarten in der von ihm entworfenen „Mercator-Projektion"" waren bis zum Aufkommen des GPS („Global Positioning System"") für die Navigation in See- und Luftfahrt unverzichtbar. Bemerkenswert ist auch die rein privatwirtschaftliche Organisationsform dieser Wissenschaftsarbeiten. Von 1559 bis 1562 war er am neugegründeten Duisburger Akademischen Gymnasium, als Lehrer für Mathematik und Kosmografie tätig. Kurz vor seinem Tod vollendete Mercator das Hauptwerk, die Kosmografie Atlas, sive Cosmographicae Meditationes de Fabrica Mundi et fabricati figura, die postum 1595 von Mercators Sohn Rumold herausgegeben wurde. Bislang wurden hauptsächlich die Karten zur Kenntnis genommen, gelegentlich erschienen diese sogar ohne den Text. Besonders hervorzuheben ist die christologische Ausrichtung, die sich grundsätzlich von den mittelalterlichen Kosmografien bis zu Sebastian Münster unterscheidet.

Historische Beschreibung

Marokko: Bereits im 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelten Berber-Stämme das Gebiet des heutigen Marokko. Vom 12. Jahrhundert v. Chr. an gründeten die Phönizier an der Küste Handelsniederlassungen, darunter auch Karthago im Gebiet des heutigen Tunesien, das seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. Stützpunkte im Mittelmeerraum errichtete. Im Innern des Landes bildete sich wahrscheinlich schon im 4. Jahrhundert v. Chr. das Königreich Mauretanien heraus, das durch den Zusammenschluss mehrerer Berber-Stämme entstanden war. Um 700 erreichten die Araber bei ihren Vorstößen nach Westen die Gegend, begannen mit der Islamisierung der unterworfenen Bevölkerung und benannten sie nach dem arabischen Wort für Westen oder Sonnenuntergang „Maghreb“: Al-Maghrib ist heute der offizielle Name Marokkos. Seit der Gründung des ersten marokkanischen Staates durch Idris I. im Jahr 788 n. Chr. Wurde das Land von einer Reihe unabhängiger Dynastien regiert, die ihren Höhepunkt unter der Herrschaft der Almoraviden und Almohaden erreichten, als sie Teile von Iberien und Nordwestafrika überspannten. Die Dynastien der Mariniden und Saadier widersetzten sich bis ins 17. Jahrhundert der ausländischen Herrschaft und ließen Marokko das einzige nordwestafrikanische Land bleiben, das der Besetzung durch die Osmanen entging. Die Alaouiten-Dynastie, die bis heute regiert, ergriff 1631 die Macht. Die strategische Lage des Landes nahe der Mündung des Mittelmeers weckte das Interesse Europas, und 1912 wurde Marokko in französische und spanische Protektorate mit einer internationalen Zone in Tanger aufgeteilt . Sie erlangte 1956 ihre Unabhängigkeit zurück und ist seitdem im regionalen Vergleich vergleichsweise stabil und prosperierend geblieben, wobei die fünftgrößte Volkswirtschaft in Afrika liegt.

Erscheinungsort Duisburg
Größe (cm)15 x 18,5 cm
ZustandPerfekter Zustand
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

30.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )