Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Regni Poloniae et Ducatus Lithuaniae Voliniae, Podoliae Ucraniae Prussiae et Curlandiae

  • Translation

Original:

600.00 €

Anfrage

Artikel ID EUP4118
Stecher Wit, de Frederick
Frederik de Wit (1610 - 1698), auch Frederic, Frederick oder Fredericus war ein niederländischer Verleger, Kupferstecher und Kartograph. Er gründete sein Unternehmen 1648, auf dem Höhepunkt des Goldenen Zeitalters in Amsterdam und war ab etwa 1670 Herausgeber von Weltatlanten. Seine erste publizierte Karte war die von Dänemark 1659. Es folgte eine Weltkarte von 1660. Die weitere Datierung seiner Atlanten ist schwierig. Sie erschienen ab 1670 und umfassten 17 bis 190 Karten. Die nautischen Atlanten umfassten 27 Seekarten und erschienen ab 1675.
Titel Regni Poloniae et Ducatus Lithuaniae Voliniae, Podoliae Ucraniae Prussiae et Curlandiae
Zeit ca. 1670
Beschreibung
Karte zeigt gesamt Polen, Litauen, Lettland und einer Titelkartusche.
 
 Im frühen Mittelalter siedelten sich im Zuge der Völkerwanderung Stämme der westlichen Polanen in Teilen des heutigen Staatsgebietes an. 1025 wurde das Königreich Polen gegründet, bis es sich 1569 durch die Union von Lublin mit dem Großherzogtum Litauen zur Königlichen Republik Polen-Litauen vereinigte und zu einem der größten und einflussreichsten Staaten in Europa wurde. Durch die drei Teilungen Polens Ende des 18. Jahrhunderts von den Nachbarstaaten seiner Souveränität beraubt, erlangte Polen mit dem Vertrag von Versailles seine Unabhängigkeit 1918 zurück.
 
Erscheinungsort Amsterdam
Groesse48 x 56 cm
ZustandBruchstellen teilweise am alten Kolorit fachmännisch restauriert
Koloritaltkoloriert
TechniqueKupferstich

Nachdruck:

90.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )