Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Plan von Ulm.

  • Translation

Artikel ID EUD3456
Stecher Zertahelty L.
Titel Plan von Ulm.
Zeit ca. 1830
Beschreibung Stadtplan von Ulm an der Donau mit dem ältesten Stadtsiegel von 1244, 3 Siegel von 1811, dem Wappen von Ulm und eine Abbildung des alten Schwörhaus von 1613.
Ulm, erstmals urkundlich genannt 854, war Königspfalz und Freie Reichsstadt, ab 1802 bayerisch, ist seit 1810 württembergisch. Seitdem ist Ulm getrennt von seinem ehemaligen Gebiet rechts der Donau, das bei Bayern blieb und auf dem sich die Stadt Neu-Ulm entwickelte.Durch seine Lage am Knotenpunkt mehrerer Handels- und Pilgerrouten zu Lande und zu Wasser entwickelte sich Ulm während des Hoch- und Spätmittelalters als Freie Reichsstadt zu einem führenden Handels- und Kunstzentrum in Süddeutschland. Im Spätmittelalter unterhielten Ulmer Kaufleute ein dichtes Netz von Handelskontakten, welche von Skandinavien bis nach Nordafrika, von Syrien bis nach Irland und darüber hinaus reichten. Einer der durch Jahrhunderte bedeutsamen Pilgerwege nach Santiago de Compostela zum Grab des von der katholischen Kirche verehrten Heiligen Jakobus, der Jakobsweg, führte über Ulm nach Nordwestspanien und rückt seit dem Jahr 1997 als völkerverbindend im Sinne der europäischen Einigung in das fördernde Interesse der Stadt Ulm und des Landes Baden-Württemberg.
Erscheinungsort München
Größe (cm)19 x 44
ZustandFaltstellen fachmännsich hinterlegt, montiert
Koloritkoloriert
TechnikLithografie

Nachdruck:

48.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )