Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Les etats de Savoye et de Piemont

  • Translation

Original:

1,200.00 €

Anfrage

Artikel ID EUF3724
Stecher Nolin/Coronelli Jean Baptiste (1657-1725)
Jean-Baptiste Nolin (ca. 1657-1708) gründete ein Familienunternehmen, ein Verlagsgeschäft in Paris. Viele seiner Karten basieren auf den Arbeiten von Vincenzo Coronelli und Sieur de Tillemon (Nicholas de Tralage). Sein Sohn Jean Baptiste NOLIN (1686-1762), führte das Unternehmen für viele Jahr fort und bereitete den „Atlas Generale“ vor,der posthum im Jahre 1783 veröffentlicht wurde.
Titel Les etats de Savoye et de Piemont
Zeit ca. 1690
Beschreibung Große dekorative Karte von Savoyen und Piemonte, mit Stadtplänen und Ansichten von Verceil, Verrve und Turin. Mit einer Gesamtansicht von Chambery in der Titelkartusche. Savoyen ist eine Landschaft, die sich heute im Wesentlichen auf die französischen Départements Haute-Savoie und Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes erstreckt. Da Franz I. Savoyen 1536 im Dritten Italienischen Krieg besetzte und das Stammland somit bis zum Zweiten Vertrag von Cateau-Cambrésis 1559 zur französischen Krone gehörte, verlegten die Herzöge ihre Hauptstadt von Chambéry nach Turin. Gleichzeitig (1534/36) gingen erhebliche Teile des Landes beidseits des Genfersees an die Eidgenossen verloren: das Waadtland fiel an Bern, und auch Freiburg und Wallis konnten sich vergrößern. Durch den Vertrag von Lausanne kehrten 1564 Chablais, Genevois und Gex gegen Verzicht auf die Waadt an Savoyen zurück und im Vertrag von Thonon 1569 gab das Wallis Evian und Abondance zurück.
Erscheinungsort Paris
Größe (cm)79 x 62,5
ZustandAuf 2 Platten geduckt und zusammengesetzt, 2 Ränder angesetzt
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

180.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )