Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Der Hauptpass durch den Balkan

  • Translation

Artikel ID EUR4044
Stecher Kunstanstalt Hildburghausen (1828-1874)
Das Bibliographische Institut ist ein deutscher Verlag mit Sitz in Berlin, der zur Unternehmensgruppe Cornelsen gehört. Bekannt wurde er vor allem durch Lexika wie Meyers Konversations-Lexikon sowie Standardwerke zur deutschen Sprache wie den Duden. Im Zuge der deutschen Teilung firmierten zeitweise zwei Verlage gleichen Namens.
Titel Der Hauptpass durch den Balkan
Zeit ca. 1860
Beschreibung Ansicht zeigt den Hauptpass durch das Balkangebirge (Serbien, Bulgarien).
Im historischen Sinn werden mit Osteuropa die Ukraine, der europäische Teil Russlands, Weißrussland und die Republik Moldau bezeichnet. Gelegentlich werden auch die kaukasischen Länder Georgien, Armenien und bedingt Aserbaidschan als Teil Osteuropas gesehen. Von Christian Giordano und anderen Wissenschaftlern wird eine der sechs historischen Regionen Europas „Osteuropa“ genannt. Die osteuropäischen Länder sind historisch und kulturell weitgehend von der orthodoxen Kirche geprägt (das islamische Aserbaidschan ausgenommen) und standen – im Gegensatz zum osmanisch beherrschten Balkan – unter der Herrschaft des Russischen Reiches. Wie auch die Balkanländer waren die Länder Osteuropas lange Zeit rückständige Agrarstaaten (vgl.: Zwischeneuropa) und hatten keinen oder nur beschränkten Anteil an den gesellschaftlichen Entwicklungen der Renaissance, Reformation und Aufklärung der Westlichen Welt.
Erscheinungsort Hildburghausen
Größe (cm)12 x 15
ZustandPerfekter Zustand
Koloritkoloriert
TechnikStahlstich

Nachdruck:

10.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )