Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Decowerte de la Groenlande/ Entdeckung Grönlands

  • Translation

Original:

220.00 €

Anfrage

Artikel ID EUS2410
Stecher Mallet Alain Manesson (1630-1706)
Alain Manesson Mallet (1630- 1706 ) war ein französischer Kartograph und Ingenieur. Sein Hauptwerk Description de L'Univers erschien 1683 in fünf Bänden in Paris, die erste deutsche Ausgabe der Kosmografie Beschreibung des gantzen Welt-Kreysses in Frankfurt 1684–1685 beim bedeutenden Verleger Johann David Zunner. Der Pagen-Hofmeister und Mathematiklehrer am Hofe des Sonnenkönigs hatte mehr als zehn Jahre daran gearbeitet. Das monumentale Werk enthält eine Zusammenstellung des astronomischen und geographischen Wissens seiner Zeit, das Manesson Mallet in seinen selbst gefertigten Stichen in einzigartiger Weise mit Alltags- und Genre-Szenen verband.
Titel Decowerte de la Groenlande/ Entdeckung Grönlands
Zeit ca. 1683
Beschreibung Karte zeigt Grönland und Island, den Norden von Großbritanien und den Westen von Norwegen. <s
Grönland ist die größte Insel der Erde und wird geologisch zum arktischen Nordamerika gezählt. Aus politischer Sicht ist es ein autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark. Um 875 entdeckte der Norweger Gunnbjørn die Insel und nannte sie Gunnbjørnland. 982 musste Erik der Rote aus Island fliehen und landete schließlich im Südwesten Grönlands. Er gab der Insel ihren Namen Grænland. Die in Grönland siedelnden Wikinger wurden daher Grænlendingar genannt.
Erscheinungsort Paris
Größe (cm)15,5 x 10,5
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

33.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )