Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Comburg bey Schwaebsch: Hall.

  • Translation

Original:

220.00 €

Anfrage

Artikel ID EUD3713
Stecher Pons F. H.
Titel Comburg bey Schwaebsch: Hall.
Zeit ca. 1820
Beschreibung Ansicht zeigt das Kloster Großcomburg bei Schwäbisch Hall in Baden- Württemberg. Die Grafen von Comburg-Rothenburg stifteten um 1078 ein der Diözese Würzburg unterstehendes Benediktinerkloster an der Stelle ihrer Burg, in das einer der Gründer, Graf Burkhard, als Mönch eintrat. Die ersten Mönche kamen aus Brauweiler im Rheinland, doch zwischen 1086 und 1088 wurde ein Mönch aus Hirsau zum Abt berufen, so dass Comburg ab diesem Zeitpunkt zu den Klöstern der Hirsauer Reform zählt. Neben der Grafenfamilie unterstützten auch deren Verwandte und Nachbarn die Gründung.
Erscheinungsort Deutschland
Größe (cm)19,5 x 21,5
ZustandRiß links fachmännisch restauriert
Koloritaltkoloriert
TechnikLithografie

Nachdruck:

33.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )