Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Candia" und "La Cita de Corfu

  • Translation

Artikel ID EUK311
Stecher Braun/Hogenberg Franz/ Georg (1572-1618)
Frans Hogenberg ( 1535 -1590) war ein Kupferstecher und Radierer, der 1572 zusammen mit Georg Braun das Städteansichtenbuch Civitates Orbis Terrarum herausgab.Im Jahre 1570 hatte der Niederländer Abraham Ortelius seinen berühmten Weltatlas Theatrum Orbis Terrarum veröffentlicht – der erste seiner Art. Schefold übersetzte den Titel mit Beschreibung und Contrafactur der Vornembster Stät der Welt. Der Atlas war ein großer Erfolg und deshalb wohl Anreiz für die Edition der Civitates Orbis Terrarum, die in Größe und Gestaltung dem Weltatlas von Ortelius recht ähnlich aufgemacht und wohl auch als eine Ergänzung gedacht waren. Das Druckwerk Civitates Orbis Terrarum umfasst über 600 wirklichkeitsnahe Stadtansichten und Stadtpläne mit einem Gesamtumfang von ca. 1.600 Seiten.. Sie wurden in sechs Bänden zwischen 1572 und 1618 herausgegeben und zeigten alle größeren Städte in Europa, Afrika, Asien und sogar in Amerika. Als Verleger fungierte Georg Braun, ein Theologe, der von 1541 bis 1622 lebte. Frans Hogenberg war der Graveur für die ersten 4 Bände. Er schuf schon zuvor verschiedene Landkarten für Abraham Ortelius.
Titel Candia" und "La Cita de Corfu
Zeit ca. 1595
Beschreibung 2 Inselansichten auf einem Blatt: Kreta und Korfu.
Die Insel Kreta wird zuerst in Texten aus der syrischen Stadt Mari aus dem 18. Jahrhundert v. Chr. Als Kaptara bezeichnet, die später in neoassyrischen Aufzeichnungen und in der Bibel (Caphtor) wiederholt werden. Es war auch im alten Ägypten als Keftiu bekannt, was stark darauf hindeutet, dass eine ähnliche Form wie beide der minoische Name für die Insel war.
Besonderheiten Aus 'Civitates Orbis Terrarum'
Erscheinungsort Köln
Größe (cm)32 x 46
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

120.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )