Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Belgrade.

Original:

110.00 €

Anfrage

Artikel ID EUR4047
Stecher Brandard E.
Titel Belgrade.
Zeit ca. 1860
Beschreibung Gesamtansicht der heutigen Hauptstadt Belgrad der Republik Serbien, übersetzt „weiße Stadt“.
Das Gebiet am Zusammenfluss von Save und Donau war seit der Mitte bis zum späten Paläolithikum besiedelt. Durch die Grenzlage blieb Belgrad auch im Mittelalter zwischen Byzanz, dem Königreich Ungarn und dem Ersten Bulgarischen Reich umstritten.  Aus dem Niedergang des Serbischen Reiches der sich aus den militärischen Niederlagen gegen die Osmanen in der Schlacht an der Maritza und insbesondere auf dem Amselfeld ergeben hatte, verlagerte sich das ursprüngliche serbische Kernland vom Kosovo und dem heutigen Makedonien nach Norden, zuerst an die Morava und später an die Donaugrenze. Der Stefan Lazarević nachfolgende Despot, Đurađ Branković, musste Belgrad an den ungarischen König Sigismund zurückgeben. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das Belgrader Stadtbild von Zerstörungen aus dem letzten österreichisch-türkischen Krieg sowie inneren Unruhen zwischen osmanischer Zentralgewalt und lokalen Statthaltern geprägt. Bis zum Jahr 1841 fungierte die Stadt Kragujevac als Hauptstadt des autonomen Fürstentums Serbien. 1841 machte Miloš Obrenović Belgrad zur Hauptstadt Serbiens.
Größe (cm)15 x 19
ZustandPerfekter Zustand
Koloritaltkoloriert
TechnikStahlstich

Nachdruck:

16.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )