Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Barbarie Lacus Maximus/ Vue d´Optique Representatnt/ Le Grand Lac de Barbarie

  • Translation

Artikel ID ASS0843
Stecher Daumont Jean-Francois (1740-1775)
Jean François Daumont (1740 - 1775) war ein französischer Drucker und Herrausgeber von Guckkasten Kupferstichen, Spielkarten und allgemein populären Stadtansichten.
Titel Barbarie Lacus Maximus/ Vue d´Optique Representatnt/ Le Grand Lac de Barbarie
Zeit ca. 1780
Beschreibung Karte zeigt die Stadt Hanoi als Guckkasten Darstellung.
Hanoi ist die älteste der bestehenden Hauptstädte Südostasiens. Im Jahre 866 errichtete die chinesische Tang-Dynastie zur Konsolidierung ihrer Besatzung am Westufer des Roten Flusses eine Zitadelle namens Đại La, im Jahre 1010 zu seiner Residenzstadt auserwählte und „Thăng Long“ „aufsteigender Drache“ nannte. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Hanoi wiederholt von Invasoren erobert, verlor dabei auch seinen Status als Hauptstadt und wurde mehrfach umbenannt. Während der Ho-Dynastie (1400–1407) trug die Stadt den Namen Đông Đô (östliche Hauptstadt). Als die Niederländische Ostindien-Kompanie im 17. Jahrhundert hier eine Handelsniederlassung einrichtete, gelangte dieser Name als Tongking ins europäische Schrifttum. Während der Nguyen-Dynastie (1802–1945) verlor Hanoi seinen Status als Hauptstadt und musste diesen an Huế abtreten, blieb jedoch administratives Zentrum des Nordens. 1873 wurde Hanoi von den Franzosen erobert. Von 1883 bis 1945 war die Stadt Verwaltungszentrum der Kolonie Französisch-Indochina. Von 1940 bis 1945 war Hanoi, wie auch der größte Teil von Französisch-Indochina und Südostasien, japanisch besetzt. Seit der Wiedervereinigung des Landes 1976 ist Hanoi Hauptstadt von ganz Vietnam.
Erscheinungsort Paris
Größe (cm)26,5 x 38
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

22.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )