Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Ansicht von Konstantinopel. Nach einer Photographie gezeichnet von H. Nisle.

  • Translation

Original:

190.00 €

Anfrage

Artikel ID AST0888
Stecher Nisle H.
Titel Ansicht von Konstantinopel. Nach einer Photographie gezeichnet von H. Nisle.
Zeit ca. 1880
Beschreibung Ansicht zeigt einen Teil der Stadt Istanbul mit der Galata-Brücke und das Goldenen Horn (türkisch Haliç). Das Goldene Horn ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt.   Die Stadt Konstantinopel wurde von dorischen Siedlern aus dem griechischen Mutterland um 660 v. Chr. unter dem Namen Byzantion gegründet. Am 11. Mai 330 n. Chr. machte der römische Kaiser Konstantin der Große sie zu seiner Hauptresidenz, baute sie großzügig aus und benannte sie offiziell in Nova Roma  um. In der Spätantike beanspruchte die Stadt auch den Rang als „Neues Rom“. Sie war die Hauptstadt des Oströmischen Reichs und blieb dies – abgesehen von der Eroberung im Vierten Kreuzzug – ununterbrochen bis zur osmanischen Eroberung 1453. Nach dem Tod von Kaiser Konstantin wurde die Stadt offiziell in Constantinopolis umbenannt.
Größe (cm)24 x 33
ZustandRiß am oberen und unteren Rand fachmännisch restauriert
Koloritkoloriert
TechnikHolzstich

Nachdruck:

28.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )