Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Imperator Siamensis / Hos inter sanctissima divitiarum Majestas. Juven. I. Sat. I. 112.

  • Translation

Original:

340.00 €

Anfrage

Artikel ID ASS1250
Stecher Engelbrecht Martin (1672-1735)
Martin Engelbrecht war ein Kupferstecher und Kunstverleger der Barockzeit. Engelbrecht arbeitete in Augsburg mit seinem Bruder Christian (1672–1735) als Ornament- und Vedutenstecher. Es werden mehr als 3000 Stiche verzeichnet, in der überwiegenden Zahl Stadtansichten, Ornamentstiche, Bildnisse, militärische und geschichtliche Ereignisse sowie allegorische Darstellungen. Besonders bekannt ist die Engelbrechtsche Kupferstichserie aus den Jahren um 1742/45 über „exotische“ Soldaten am deutschen Kriegsschauplatz (Theatre de la milice etrangere; Schaubühne verschiedener in Teutschland bishero unbekannt gewester Soldaten von ausländischen Nationen).Das Verlagswerk von Martin Engelbrecht umfasst auch eine Vielzahl sogenannter „Ausschneidebogen“. Im Barock hatten viele Menschen eine Vorliebe für das Arbeiten mit Papier. Objekte aus Papier auszuschneiden, sie dann zu kolorieren und schlussendlich aufzukleben, war damals ein beliebter Zeitvertreib für Kinder und Erwachsene. Viele von Engelbrechts Ausschneidebogen zeigten zeitgenössische Bilderwelten mit Jagdszenen, Darstellungen bäuerlichen Lebens, Soldaten, Menschen in fremden Ländern und heimische Tiere. Es gab auch Bogen, die eine komplette Wohnung mit Küche, Keller, Wohn-, Schlaf- und Gesindezimmer zeigten.
Titel Imperator Siamensis / Hos inter sanctissima divitiarum Majestas. Juven. I. Sat. I. 112.
Zeit ca. 1742
Beschreibung Ansicht zeigt den siamesischen Herrscher Iuven I.( Kosa Pan: "Minister für Äußere Angelegenheiten und Handel") auf seinem Pferd. (Thailand).
Erscheinungsort Augsburg
Größe (cm)28,5 x 18,5 cm
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

51.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )