Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Hungaria Generalis, divisa in proprie dictam Hungariam, Principatum Transylvaniam, Regiones Dalmatiae, Sclavoniae, Moldaviae, Valachiae, Bulgariae,..

  • Translation

Original:

420.00 €

Anfrage

Artikel ID EUO4242
Stecher Valk Gerard (1652-1726)
Gerard Valk ( 1652 – 1726) und sein Sohn Leonard waren niederländische Kupferstecher, Globenmacher und Verleger ende des 17. Jahrhunderts in Amsterdam. Die Valck Familie hatte eine enge Beziehung zur Schenk Familie, da Pieter Schenk die Schwester Valks im Jahre 1687 heiratete. Pieter Schenk ( 1655 – 1718) war ein niederländischer Kupferstecher und Verleger. Er ließ sich in Amsterdam nieder und wurde ein Schüler von Gerhard Valk. Die Valk und Schenk Familie waren als Verleger und Händler von Landkarten, Atlanten, Architekturdrucken und Globen tätig. Sie legten mehreren Karten aus Janssonius Atlas Novus während der Jahe 1683 bis 1694 neu auf und veröffentlichte einen Atlas mit dem Titel Nova totius Geographia im Jahre 1702. Ihr Atlas Anglois wurde in London von Mortier publiziert
Titel Hungaria Generalis, divisa in proprie dictam Hungariam, Principatum Transylvaniam, Regiones Dalmatiae, Sclavoniae, Moldaviae, Valachiae, Bulgariae,..
Zeit ca. 1700
Beschreibung
Karte zeigt gesamt Dalmatien, Ungarn, Moldavien, Bulgarien, Rumänien, Bosnien, Serbien, Kroatien und teilweise Türkei.

Osteuropa Im historischen Sinn werden mit Osteuropa die Ukraine, der europäische Teil Russlands, Weißrussland und die Republik Moldau bezeichnet. Gelegentlich werden auch die kaukasischen Länder Georgien, Armenien und bedingt Aserbaidschan als Teil Osteuropas gesehen. Von Christian Giordano und anderen Wissenschaftlern wird eine der sechs historischen Regionen Europas „Osteuropa“ genannt. Die osteuropäischen Länder sind historisch und kulturell weitgehend von der orthodoxen Kirche geprägt (das islamische Aserbaidschan ausgenommen) und standen – im Gegensatz zum osmanisch beherrschten Balkan – unter der Herrschaft des Russischen Reiches. Wie auch die Balkanländer waren die Länder Osteuropas lange Zeit rückständige Agrarstaaten (vgl.: Zwischeneuropa) und hatten keinen oder nur beschränkten Anteil an den gesellschaftlichen Entwicklungen der Renaissance, Reformation und Aufklärung der Westlichen Welt.
Erscheinungsort Amsterdam
Größe (cm)50 x 59,5 cm
ZustandPerfekt
Koloritaltkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

63.00 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )