Adina Sommer`s antike Landkarten und zeitgenössische Kunst

Carte des Indes et de la Chine

  • Translation

Original:

790.00 €

Anfrage

Artikel ID ASS307
Stecher Dezauche/de l´Isle, J.A. / G.
J. A. Dezauche war ein Nachfolger von Guillaume De L'Isle und Philipe Buache. Guillaume De L´isle (1626- 1757) in Paris, war ein französischer Kartograph. 1702 wurde er Mitglied der Pariser Académie des sciences, erhielt dazu den Titel eines königlichen Geographen und von Ludwig XIV. den Auftrag, seinen Urenkel (späterer König Ludwig XV.) in der Erdkunde zu unterrichten. Im Auftrag Peters des Großen lieferte er eine große Karte des Kaspischen Meeres, dessen wahre Lage und Gestalt erst dadurch bekannt wurde. De L ´isle war der erste, der eine wissenschaftlich vergleichende Geographieschuf, indem er bei seinen Werken auch Reiseberichte und die Werke von Naturforschern mit einbrachte. Er gab zahlreiche Landkarten heraus, die sich durch Eleganz und Schärfe von den früheren Karten unterschieden. Sein Vater Claude De L´isle (1644?1720) war ebenfalls ein Kartograph, Historiker und Geograph. Sein Bruder Joseph Nicolas De L´isle (1688?1768), ein bekannter Astronom. Sein jüngster Bruder Louis De l'Isle de la Croyère (1690?1741) war ebenfalls Astronom und Teilnehmer der von Vitus Bering geleiteten Großen Nordischen Expedition.
Titel Carte des Indes et de la Chine
Zeit ca. 1781
Beschreibung Karte zeigt Südostasien mit Indien und China
Erscheinungsort Paris
Größe (cm)62,5 x 65,5
ZustandPerfekt, dem Alter entsprechend
Koloritkoloriert
TechnikKupferstich

Nachdruck:

118.50 €

( Ein Nachdruck kann auf Anfrage individuell bestellt werden. )